Was ist Shareware?

Was ist Shareware?


Shareware ist zunächst einmal Software wie jede andere, vom kleinen Tool bis zur großen Anwendung kann man inzwischen fast alles als Shareware kaufen.


Was ist das Besondere an Shareware?


Shareware ist einfach ein anderes Vertriebskonzept: Shareware ist Software, welche als Shareware-Version nach den Vorgaben des Autors beliebig kopiert und an Dritte weitergegeben werden darf, ohne dass dadurch Urheberrechte verletzt werden. Voraussetzung dabei ist: dies geschieht kostenlos oder nur gegen Erhebung einer geringen Kopiergebühr.


Shareware = Fairware


Shareware ist fair zum Kunden: Niemand kauft "die Katze im Sack"! Man kann Shareware über einen vom Autor vorgegebenen Zeitraum testen und so feststellen, ob das Programm den persönlichen Bedürfnissen und Wünschen entspricht, bevor man sich zum Kauf entschließt.

Dennoch kann eine Shareware, im Gegensatz zur Vollversion, in der Testversion auch kleinere funktionelle Einschränkungen oder Hinweise im Programm oder auf einem Ausdruck enthalten. Dies unterliegt dem Ermessen des Autors.


Shareware verlangt Fairness vom Kunden


Will man ein Programm über den Prüfzeitraum hinaus verwenden bzw. den Zugriff auf zusätzliche Funktionen erhalten, muss man sich registrieren lassen, d.h. man entrichtet eine sogenannte Registriergebühr beim Autoren oder bei einem von diesem autorisierten Händler und erwirbt dadurch das Recht, die Software weiterhin zu nutzen.

Häufig ist mit einer Registrierung auch der Anspruch auf günstige oder gar kostenlose Updates verbunden.



Mit anderen Worten: Shareware ist Prüf-vor-Kauf-Software!